Pressemitteilungen 2021

März

04. 03. 2021, Freising Auf einem Hektar Sommergerstenfläche wachsen über 3.000 Träger Bier

Zu Beginn der Starkbierzeit denkt kaum jemand daran, dass schon bald der Anbau der Braugerste als wichtigster Zutat für diese Köstlichkeit bevorsteht. Für Starkbier wird ungefähr 50 Prozent mehr Malz und damit auch mehr Gers-te verwendet, als für das typische bayerische Helle. Sobald im Frühjahr die Böden abgetrocknet und befahrbar sind, geht es auf den Feldern mit dem Anbau der sogenannten Sommerungen los. Das sind Feldfrüchte die im Frühjahr gesät und im Hochsommer oder Herbst des gleichen Jahres geerntet werden. Die Sommerbraugerste ist eine der Ersten, die in den Boden kommt.  Mehr

04. 03. 2021, Freising Die essbaren Wilden aus unserer Kulturlandschaft

Und los geht es mit der bunten Blütenpracht, der Frühling lockt die Menschen in die Natur, Sonne und Vogelgezwitscher sowie das zarte Grün laden ein zu einem Spaziergang. Jetzt sprießen wieder die essbaren Wilden aus dem Boden, essbare Wildkräuter sind ein ganz besonderes und nachhaltiges Schmankerl aus der bayerischen Kulturlandschaft. Doch was ist essbar, welche Wildkräuter und Blüten passen als Salat, Limonadenzusatz oder einfach nur zur würzigen Dekoration? Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) hat die beliebte LfL-Information „Essbare Wildkräuter – Kulturlandschaft auf dem Teller“ wieder veröffentlicht. Farbbilder helfen auch Laien bei der Bestimmung der Pflanzen, wir geben Tipps wo sie zu finden sind und welche Rezepte die wilde Kräuterpracht perfekt in Szene setzen.  Mehr

03. 03. 2021, Freising Maulwürfe machen auch vor königlichen Gärten nicht halt

Die fleißige Arbeit der Maulwürfe ist nicht bei allen Gartenbesitzern beliebt. Nicht einmal vor königlichen Gärten macht er halt und gräbt sich durch den Nymphenburger Schlosspark. Der Maulwurf ist grundsätzlich Tag und Nacht sowie das ganze Jahr über aktiv. Geschützt unter der Schneedecke buddelt er auch im Winter. Und jetzt im Frühling, sobald der Schnee abgetaut ist, fallen schlagartig seine zahlreichen Erdhaufen auf. Jeder Maulwurf schafft dabei ca. 20-50 Erdhaufen, es müssen also gar nicht so viele Maulwürfe arbeiten, wie man denkt.  Mehr

Februar

Januar