Die Lehrschau in Grub

Besucher des Info-Tages in der Lehrschauhalle

Die Dynamik der technischen Entwicklung im Bereich der Tierhaltung ist sehr groß und nimmt weiter zu. Auch die Fragen zur Optimierung des Tierwohls nehmen einen immer breiteren Raum ein. Gleichzeitig muss der wachsende Betrieb auch auf die zunehmende arbeitswirtschaftliche Belastung eine Antwort finden. Eine moderne Lehrschau kann bei der Lösung dieser Fragen einen wertvollen Beitrag leisten. In Grub wurde deshalb die Lehrschau vollkommen neu konzipiert und beträchtlich erweitert. Auf über 3.000 m² Ausstellungsfläche können sich Landwirte, Berater, Auszubildende und die interessierte Öffentlichkeit über den aktuellen Stand der Technik und der Baugestaltung in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung informieren. Den Schwerpunkt stellen dabei die Exponate für die Haltung von Rindern und Schweinen dar.

Wichtig für Landwirte

Besonders für Landwirte, die vor größeren betrieblichen Investitionen stehen, ist ein Besuch der Lehrschau sehr wertvoll. Sie ist ein „Schaufenster“, das immer die aktuellen technischen oder auch baulichen Innovationen verschiedener Anbieter zeigt. Dazu ist die Kombination von Ausstellung aktueller Exponate der Firmen und der Möglichkeit einer neutralen Bewertung durch staatliche Fachleuten notwendig. Die Lehrschau steht zu den üblichen Dienstzeiten für die Besucher immer offen, daneben werden aktuelle Themen in speziellen Fachtagungen, den sogenannten "Info-Tagen", aufgegriffen. Dabei wird durch eine Kombination von Fachvorträgen und Produktvorstellung durch die Firmen eine wertvolle Plattform zur Information und Diskussion zwischen Landwirten, Firmen und Fachlauten der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) geschaffen.

Die Lehrschau in Grub ist ein modernes Informationszentrum für den Tierhalter. Eine Kombination aus aktuellen Forschungsergebnissen, Erfahrungen von Experten und moderner Technik, ist die Gewähr für eine umfangreiche Information, die für alle zukunftsorientierten landwirtschaftlichen Nutztierhalter unerlässlich ist.

Photovoltaik-Anlage

PV-Anlage in Grub: ein Demonstrationsprojekt der Lehrschau

PV-Anlage von oben

Photovoltaik-Anlagen sind in vielen landwirtschaftlichen Betrieben zu einem zusätzlichen Standbein geworden. Offene Fragen sind dabei die Lebensdauer und Leistungsfähigkeit verschiedener Module bei unterschiedlichen Dachausrichtungen, die Möglichkeit des Eigen-Stromverbrauches und der Energiespeicherung. Diese Fragen werden mit der PV-Anlage in Grub bearbeitet.  Mehr

Aktuell

Netzwerk Fokus Tierwohl
Praxis-Workshop "Automatische Melksysteme und Weidehaltung im Einklang", 8. September 2022

2 braun-weiße KIühe mit Ohrmarken auf der Weide

Weidehaltung von Milchkühen ist unter Tierwohlaspekten ein vieldiskutiertes Thema. Gleichzeitig nimmt der Einsatz von automatischen Melksystemen (AMS) kontinuierlich zu. Die Kombination von Weidegang und AMS stellt hinsichtlich des Managements eine große Herausforderung dar.  Mehr

Netzwerk Fokus Tierwohl
Workshop "Hitzestress im Milchviehstall", 19. September 2022

Braun-weiße Kuh mit Ohrmarke, die aus Stallfenster schaut

Auch diesen Sommer wird sich Hitze auf verschiedene Leistungsparameter, aber auch auf die Tiergesundheit von Milchkühen auswirken. Neben dem Rückgang der Futteraufnahme und der Liegezeiten sind erste Auswirkungen auf die Tiergesundheit bereits kurz nach Beginn einer Hitzeperiode zu erwarten.  Mehr

Infozentrum Tier und Technik
Info-Tag "Körnermaisstroh als Substrat für die Biogasanlage", 21. September 2022 in Grub

Abgeerntetes Körnermaisfeld, auf dem ein Bandschwader das Körnermaisstroh schwadet und im Hintergrund ein Feldhäcksler mit Transportfahrzeug die Bergung bereits begonnen hat. Der hinter dem Maisfeld stehende Wald zeigt die beginnende Herbststimmung.

Die aktuellen Entwicklungen am Getreidemarkt haben unmittelbar Auswirkungen auf die Preisgestaltung für Substrate zur Vergärung in der Biogasanlage. Zudem schmälert die Trockenheit in vielen Regionen den Ertrag beim Silomais. Daher sind viele auf der Suche nach alternativen oder zusätzlichen Substraten um ausreichend Biomasse für die Stromerzeugung im Winter zu haben. Wenn die Alternativen wie im Fall von Körnermaisstroh neben hohen Hektarerträgen auch gute Biogasausbeuten versprechen und regional verfügbar sind wird es interessant.  Mehr

Online-Seminar "Haltung und Vermarktung von Zweinutzungshühnern", 26. Juli 2022

Logo Netzwerk Fokus Tierwohl Geflügel

Die Nachfrage nach Eiern oder Hühnerfleisch steigt seit Jahren. Derzeit werden fast ausschließlich Hühner gezüchtet, die entweder zum Eierlegen oder zur Fleischproduktion (Mast) genutzt werden. Es werden Legeleistungen bis zu 300 Eiern pro Jahr erreicht. Diese Spezialisierung bedingt jedoch, dass männliche Küken überflüssig sind. Diese haben keine wirtschaftliche Bedeutung und werden daher direkt nach dem Schlüpfen getötet.
Auch die derzeitigen Forschungen, das Geschlecht vor dem Schlüpfen zu bestimmen, verhindern nicht, dass nur weibliche Tiere aufgezogen werden.   Mehr

Netzwerk Fokus Tierwohl
Online-Seminar "Schutz vor Prädatoren - Abwehr von Beutegreifern und effektiver Zaunbau", 25. Oktober 2022

Logo Netzwerk Fokus Tierwohl Geflügel

Der Habicht hat ein Huhn geschlagen, oder war es doch der Bussard? Struktur im Hühnerauslauf durch Energiehölzer wird immer beliebter, doch bietet es dem Greifvogel nicht auch die Möglichkeit unbemerkt zuzuschlagen?   Mehr

Veranstaltungs-Rückblicke

ALB/ILT Baufachtagung

Ilt 4a Einladung Baufachtagung

In den vergangenen Jahrzehnten wurde Holz als Baumaterial vom Markt verdrängt. Holz als nachwachsender Rohstoff und nachhaltiger Baustoff verlor seine Bedeutung für landwirtschaftliche Nutzgebäude. Und das, obwohl Holz als Baustoff sehr große Vorteile zu bieten hat. Dies bewies die diesjährige ALB/ILT Baufachtagung  Mehr

Eindrücke der Lehrschau

Halle Rind

Die Baulehrschau zeigt aktuelle technische und bauliche Lösungen für eine moderne Tierhaltung. Mit der Zeit wurde die Gruber Baulehrschau erweitert und umfasst inzwischen eine Holzbaulehrschau und Modelle von Gärfuttersilos und Außenklimaställe. Die gesamte Fläche beträgt 2.800 qm.   Mehr