Institute for Agricultural Engineering and Animal Husbandry
Institut für Landtechnik und Tierhaltung

Für eine wettbewerbsfähige und nachhaltige Erzeugung von Lebens- und Futtermitteln sowie von erneuerbaren Energien sind effiziente Verfahrenstechniken notwendig, die unsere natürlichen Ressourcen schonen, die sozialen Belange der Landwirte und der Gesellschaft berücksichtigen und auch ökonomisch tragbar sind.

Aktuell

Bestellverfahren von Mais: erosionsmindernd und herbizidreduziert

Schlepper beim Niederwalzen eines Erbsenbestandes mit der Messerwalze

Die Mulchsaat von Mais insbesondere in Hanglagen ist fester Bestandteil im modernen Ackerbau. Im Frühjahr vor der Maissaat wird der Zwischenfruchtaufwuchs in der Regel bearbeitet, um eine störungsfreie Saat und einen guten Feldaufgang zu gewährleisten. Gibt es auch Anbaumethoden ohne großen Eingriff in den Boden und in die erosionshemmende Mulchschicht?  Mehr

Umfragen zur Anwendung von Maßnahmen bei der Wildtierrettung

ilt1_wildtierrettung_teaser

Im Projekt "Wildtierrettungsstrategien" testet die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) verschiedene Maßnahmen zur Rehkitzrettung während der Grünland- und Feldfutterbauernte. Sie als Landwirt und Jäger werden gebeten, Ihre Erfahrungen zu Rehkitzrettungsmaßnahmen im Rahmen dieser Umfrage (deutschlandweit) mitzuteilen.  Mehr

Veranstaltungsreihe "DigiMilch im Dialog" wurde sehr gut angenommen

Mehrerer Kühe am Fressgitter im Stall

Im Rahmen einer Webveranstaltungsreihe haben die Wissenschaftler aus dem LfL-DigiMilch-Team kürzlich aktuelle Entwicklungen zum Thema Digitalisierung in der Prozesskette Milcherzeugung präsentiert. Es wurden an insgesamt fünf Abenden die fünf Demonstrationsprojekte des Experimentierfeldes "DigiMilch" vorgestellt.   Mehr

Netzwerk Fokus Tierwohl

Logo des Netzwerkes Fokus Tierwohl. Symbole der Tierarten Rind, Schwein und Geflügel

Um Tierhalterinnen und Tierhaltern bei einer tierwohlgerechten und nachhaltigen Nutztierhaltung zu unterstützen, startet das Netzwerk Fokus Tierwohl an der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL).  Mehr

Beteiligung an Arbeitsschwerpunkten der LfL