Institute for Agroecology and Organic Farming
Institut für Agrarökologie und Biologischen Landbau

Das Institut ist die zentrale Einrichtung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft für Agrarökologie, Biologischen Landbau, Bodenkultur, Pflanzenernährung und Landschaftspflege.

Aktuell

Düngung
Leitfaden für die Düngung von Acker- und Grünland

Verschiedene Ausgaben des Gelben Hefts

Das Gelbe Heft wird regelmäßig aktualisiert.

Die Optimierung der Düngung landwirtschaftlicher Kulturen ist sowohl aus ökonomischen als auch aus ökologischen Gründen erforderlich. Das sogenannte Gelbe Heft soll dazu beitragen, fachliche Grundlagen und die rechtlichen Vorgaben, insbesondere bei der Düngebedarfsermittlung für Ackerkulturen und Grünland, nachvollziehen zu können.  Mehr

Bad Höhenstadt (Niederbayern) und Ettleben (Unterfranken)
Weiterentwicklung von glyphosatfreien Erosionsschutzverfahren im Mais: Besichtigung der Feldversuche

Luftbild: Versuchsfeld mit vielen Streifen.

Die LfL lädt zur Besichtigung ihrer Feldversuche in Niederbayern und Unterfranken ein. Die beiden Feldtage informieren zu den glyphosatfreien Erosionsschutzversuchen im Mais mit abfrierenden Zwischenfrüchten, unterschiedlichen Gülleausbringsystemen und verschiedenen Herbizidstrategien  Mehr

§§ DüV
Düngebedarf einer Zweitfrucht

Weidelgras-Bestand mit Kräutern

Mit der anstehenden Hauptfrucht­ernte endet das Düngejahr 2021/2022. Auf früh geerntete Hauptfrüchte folgen meist Zweitfrüchte, für die vor einer Düngung laut Düngeverordnung der Düngebedarf festzustellen ist. Der Düngebedarf von Zweitfrüchten wird von der LfL für ganz Bayern ausgewiesen.  Mehr

Weitere aktuelle Beiträge

Versuchsergebnisse zur organischen Düngung
Internationaler Organischer Stickstoff-Dauerversuch (IOSDV)

Personen betrachten aufgestellten Versuchsplan

Wieviel mineralischer Stickstoff lässt sich durch den Einsatz von organischen Düngern, von Zwischenfrüchten oder von Stroh einsparen und welche Rolle spielt dabei die Anwendungsdauer? Seit 1984 geht die Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft dieser Frage in einem ortsfesten Dauerversuch nach. Nun liegen die Versuchsergebnisse vor.   Mehr

18. Kulturlandschaftstag
Wie geht es Bayerns Böden? – 35 Jahre Boden-Dauerbeobachtung in der Landwirtschaft

Zwei Mitarbeiter der LfL der Regenwurmprobennahme auf einer Hopfenfläche

Am 18. Kulturlandschaftstag des Instituts für Agrarökologie und Biologischen Landbau wurden die Ergebnisse aus 35 Jahren Boden-Dauerbeobachtung in der Landwirtschaft in Bayern vorgestellt. Themenschwerpunkte der Tagung waren Entwicklungen im Bereich Humus, Bodenschadstoffe, Vegetation und dem Regenwurmbestand und mögliche Zusammenhänge zu Bewirtschaftungs-, Standort- und Klimaparametern.   Mehr

Übersicht
Düngebedarfsermittlung

Übersicht im Programm LfL Düngebedarf Online

Jeder Pflanzenbestand hat seinen individuellen Nährstoffbedarf. Vor der ersten Düngung wesentlicher Nährstoffmengen ist nach DüV der Düngebedarf schriftlich zu ermitteln. Hierzu stellt die LfL ein Excel- und ein Onlineprogramm zur Verfügung.  Mehr

Innovations- und Forschungsprojekt
Einfluss von Art und Zeitpunkt des Kleegrasumbruchs auf die Fruchtfolge im ökologischen Pflanzenbau (EVAZKA-Öko)

Nahaufnahme eines lila blühenden Klees

Foto: Irene Jakob

Die LfL untersucht die Auswirkungen des Umbruchzeitpunktes und der Umbruchtechnik bei Kleegras auf die Fruchtfolge im Öko-Landbau. Dieses Projekt soll die Lücke im Forschungsbereich Nährstoffdynamik im Öko-Landbau schließen und den wichtigsten Bestandteil einer ökologischen Fruchtfolge näher betrachten. Das vierjährige Projekt wird vom bayerischen Landwirtschaftsministerium gefördert.  Mehr

Aktivierung erforderlichYouTube-Logo

Durch das Klicken auf diesen Text werden in Zukunft YouTube-Videos im gesamten Internetauftritt eingeblendet.
Aus Datenschutzgründen weisen wir darauf hin, dass nach der dauerhaften Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Auf unserer Seite zum Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und können diese Aktivierung wieder rückgängig machen.
Biodiversität im Kreislauf von Weide- und Wiesenwirtschaft am Bio-Betrieb
Volltextalternative
Im Video erklären ein Landwirt und sein Vater, die Gegebenheiten auf ihrem Bio-Betrieb im Alpenvorland. Dabei wird der Kreislauf der Wiesenbewirtschaftung und Viehhaltung im Hinblick auf die Biodiversität beschrieben. Es wird gezeigt wie besondere Streuwiesen gemäht, das Heu getrocknet und Hangwiesen mit den vom Aussterben bedrohten Rassen Murnau-Werdenfelser Rind und Braunes Bergschaf beweidet werden.

Im Fokus

Beteiligung an Arbeitsschwerpunkten der LfL