Sortenberatung Körnermais: Ergebnisse der Landessortenversuche

Maiskolben reif
In den Landessortenversuchen werden jährlich eine Vielzahl repräsentativer Sorten auf Ertrag und Qualitätseigenschaften in den verschiedenen Anbaugebieten Bayerns geprüft. Auch die Belastung mit dem Mykotoxin DON (Deoxynivalenol) wird ermittelt. Auf Basis der Versuchsergebnissen werden regionale Anbauempfehlungen erstellt.

Versuchsergebnisse 2020

Ertrags- und Qualitätsparameter in absoluten und relativen Zahlen für die einzelnen Versuchsorte in Bayern (Tabellen)

Ortsergebnisse (in Arbeit)

Graphische Darstellung der Ergebnisse 2019

Darstellung zur Ertragsstabilität der geprüften Maissorten

Ertragsleistung pdf 39 KB

Mykotoxingehalte (DON)

Deoxynivalenol-Werte der frühen, mittelfrühen und mittelspäten Sorten an jeweils zwei prädestinierten bayerischen Standorten

DON-Gehalte 2019 pdf 46 KB

Vorernte Monitoring - Frankendorf, Reith, Inzing

Um den Landwirten während der Vegetationsperiode einen Überblick über den aktuellen Stand der Mykotoxin-Kontamination an den Maisfeldern zu verschaffen, führten die österreichischen Landwirtschaftskammern in Kooperation mit der AGES bei Mais bereits im letzten Jahr ein Österreichweites Mykotoxin-Monitoring durch. Seit 2018 beteiligt sich nun auch Bayern (LfL) mit drei südlichen LSV Standorten. Das Monitoring zeigt wie hoch das Korn aktuell belastet ist und was dementsprechend bei der Verwendung als Futter für Zuchtsauen, Schweinemast, Geflügelmast, Rinderhaltung und in Lebensmitteln beachtet werden muss.

Mykotoxin Monitoring des lkwarndienstes Externer Link

Versuchsberichte

Die Versuchsberichte stellen die Versuchsergebnisse aus den LSV ausführlich und dennoch in kompakter Form dar. Sie beinhalten allgemeine Informationen zum Anbau in Bayern, eine Beschreibung der Versuchsorte und Anbaubedingungen, sowie eine Einstufung der Sorten für die wichtigsten Merkmale.

Ältere Versuchsberichte Körnermais