Nährstoffoptimierung in der Rinderfütterung

Rinder in Grub

Rinder müssen ihren Ansprüchen entsprechend und ausreichend gefüttert werden. Das bedeutet einerseits, dass in der Ration Mindestanforderungen erfüllt werden müssen, die von der Gesellschaft für Ernährungsphysiologie (GfE) für Nutztiere aufgrund von Forschungsergebnissen festgesetzt wurden und fortlaufend aktualisiert werden. Dazu gehören die Wiederkäuergerechtigkeit (Strukturanteil) und die Versorgung mit Nährstoffen (z.B. Eiweiß und Energie), Mengenelementen (z.B. Kalzium, Phosphor, …), Spurenelementen (z.B. Kupfer, etc.) und Vitaminen. Andererseits ist aber auch wichtig, dass hier nicht ein „Zuviel des Guten“ stattfindet: Überschüsse müssen vermieden werden, da sie sich nicht nur negativ auf die Umwelt, sondern auch auf die Tiergesundheit und die Ökonomie auswirken können. Welche verschiedenen Aspekte dabei beachtet werden müssen und welche Ansatzpunkte für Verbesserungen es gibt, darauf gehen die nachfolgenden Informationen ein.

Versuche zum Thema Nährstoffoptimierung

Publikationen