Wiesenmeisterschaft 2023 – Öko-Modellregionen Amberg-Sulzbach und Neumarkt

Glockenblumen und Nelken auf einer Wiese in der Oberpfalz.

Arten- und blütenreiche Wiesen in den Öko-Modellregionen Amberg-Sulzbach und Neumarkt gesucht

Die Wiesenmeisterschaft wird gemeinsam von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) und dem BUND Naturschutz in Bayern e.V. veranstaltet. Teilnehmen können Landwirte aus dem Gebiet der Öko-Modellregionen. Gesucht werden arten- und blumenreiche Wiesen oder Weiden, deren Aufwuchs im landwirtschaftlichen Betrieb genutzt wird. Die Wiesenmeisterschaft findet 2023 bereits zum dreizehnten Mal statt – jedes Mal in einer anderen Region Bayerns. Mit dem Wettbewerb wollen die LfL und der BUND Naturschutz in Bayern e.V. die Leistungen der Landwirte, die artenreiche Wiesen erhalten und in ihrem landwirtschaftlichen Betriebskreislauf nutzen, in der Öffentlichkeit würdigen.

Ziele unserer Wiesenmeisterschaft

Traditionell bewirtschaftete, ein- bis dreischürige Wiesen zeichnen sich durch Blütenreichtum und Artenvielfalt aus.Wiesen sind wahre Multitalente:
  • Grünlandwirtschaft ist aktiver Boden- und Klimaschutz.
  • Blumenbunte Wiesen sind schön und für die Vielfalt der Landschaft unverzichtbar.
  • Wiesenschutz ist Gewässer- und Trinkwasserschutz.
  • Wo es Blumenwiesen gibt, fühlen sich Einheimische und Feriengäste einfach wohl.

Anmeldung und Fristen

Die Anmeldung ist online, per Brief oder Fax möglich. Ihre Anmeldung sollte uns bis zum 11. April 2023 erreichen.

Zeitlicher Ablauf

Wir suchen im Mai/Juni 2023 die gemeldeten Wiesen auf (selbstverständlich mit Ihrem Einverständnis) und treffen eine Vorauswahl. Eine Jury bewertet die Flächen im Juni und wählt die schönsten aus.

Wettbewerbsgebiet und Teilnahmebedingungen

Landwirtschaftliche Betriebe (Haupt-, Zu-, Nebenerwerb) mit Grünland im Gebiet der Öko-Modellregionen "Amberg-Sulzbach und Stadt Amberg" sowie "Neumarkt i.d.Opf.". Ausgeschlossen sind Streuwiesen, Ausgleichsflächen sowie Flächen des Bund Naturschutz, anderer Naturschutzverbände und des Landschaftspflegeverbands (LPV). Die Wiese oder Weide sollte blüten- und artenreich und mindestens 0,5 Hektar groß sein. Der Aufwuchs soll im landwirtschaftlichen Betrieb genutzt werden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die ersten 30 Anmeldungen werden in jedem Fall berücksichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Preise

Die ersten beiden Preise sind Gutscheine für einen Aufenthalt im Bio-Hotel im Wert von 500 Euro (1. Preis) bzw. 300 Euro (2. Preis). Als weitere Preise gibt es Geld- und Sachpreise, die von den Unterstützer-Organisationen des Wettbewerbs bereitgestellt werden. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde und eine Artenliste seiner Wiese mit Foto.

Preisverleihung

Die Prämierung der Siegerbetriebe wird voraussichtlich im September 2023 im Rahmen einer Festveranstaltung im Wettbewerbsgebiet stattfinden.

Kontakt

Bei Fragen zur Wiesenmeisterschaft oder für die Anmeldung per Brief oder Fax erreichen Sie uns unter:

Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
Institut für Agrarökologie und Biologischen Landbau, Dr. Sabine Heinz
Lange Point 12, 85354 Freising

Tel.: 08161 8640-5825
Fax: 08161 8640-5799
E-Mail: Wiesenmeisterschaft@LfL.bayern.de
Internet: www.lfl.bayern.de Externer Link

BUND Naturschutz, Landesfachgeschäftsstelle
Landesfachgeschäftsstelle
Christine Hertrich, Agrarreferentin

Tel.: 0911 81878-20
Fax: 0911 869568
E-Mail: christine.hertrich@bund-naturschutz.de
Internet: www.bund-naturschutz.de/landwirtschaft/wiesenmeisterschaft Externer Link

Die Wiesenmeisterschaft wird gefördert vom Bayerischen Naturschutzfonds aus Mitteln der GlücksSpirale

Mehr zum Thema

Vegetation und Pflanzendiversität
Wiesenmeisterschaft Bayern

Ziel des Wettbewerbs von LfL und BUND Naturschutz in Bayern e.V. ist die Bedeutung von artenreichem Grünland und die Leistung der Landwirte zum Erhalt solcher Flächen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Ausgezeichnet werden Landwirte, die artenreiche Wiesen oder Weiden mit dem passenden Nutzungskonzept erfolgreich in Ihren Betrieb integrieren. Mehr

Vegetation und Pflanzendiversität
Artenreiches Grünland

Mit einem Maximum von 89 Pflanzenarten auf einem Quadratmeter gehört extensives Grünland zu den artenreichsten Biotopen im weltweiten Vergleich. Das Landschaftsbild wird durch den Anteil und die Ausprägung des Grünlandes wesentlich geprägt und zahlreiche Pflanzen- und Tierarten finden dort ihren Lebensraum. Der Landwirtschaft kommt hier eine Schlüsselrolle zum Erhalt artenreichen Grünlandes zu. Mehr

Ackerwildkraut-Wettbewerb

Wir sind dafür verantwortlich, die Pflanzenarten weiter zu erhalten, für die wir durch unsere Landwirtschaft erst den passenden Lebensraum geschaffen haben: unsere Ackerwildkräuter. Durch die intensive Landwirtschaft geht ihre Vielfalt in den letzten Jahren immer stärker zurück und viele gehören inzwischen zu den seltenen und gefährdeten Pflanzenarten.
Sollten Ihnen zwischen Ihren Getreidepflanzen bunte Blüten oder wenig bekannte unscheinbare Pflänzchen aufgefallen sein, dann sind Sie beim Ackerwildkraut-Wettbewerb richtig! Mehr Vielfalt auf Äckern wird jetzt nämlich honoriert! Nichts wie mitmachen und attraktive Preise gewinnen... Mehr