8. Öko-Landbautag 2020 – Termin aus aktuellem Anlass verschoben

Lfl-weisse-lupine-thomas-sadler

Bitte beachten Sie:

Aus aktuellem Anlass haben sich die Veranstalter die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) und die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) entschlossen, den bisher für 1. April geplanten Öko-Landbautag 2020 auf Oktober zu verschieben. Tagungsort bleibt Triesdorf. Über den genauen Termin werden wir frühzeitig informieren.
Weitere Infos dazu aktualisieren wir laufend auf unserer Internetseite. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.
Angewandte Forschung und Entwicklung für den ökologischen Landbau in Bayern
Den 8. Öko-Landbautag 2020 richten die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) und die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) aus. Die Fachtagung möchte mit ihren Beiträgen Praktiker, Berater, Studierende, Wirtschaftsbeteiligte und Wissenschaftler zugleich ansprechen und den Austausch untereinander fördern.

Programm

Ab 8:00 Uhr Ankommen

  • Tagungsbüro geöffnet
  • Posterannahme, Tee & Kaffee

9:00-10:00 Uhr Eröffnung und Begrüßung

  • Otto Körner
    Direktor Landwirtschaftliche Lehranstalten Triesdorf
  • Dr. Eric Veulliet
    Präsident der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
  • Jakob Opperer
    Präsident der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft
  • Landesvereinigung für ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ)
  • Keyword: Bernhard Schreyer - Betriebsporträt und Visionen für die Praxis-Forschung
    Schloss Gut Obbach, Sieger beim Bundespreis Ökologischer Landbau 2020
10:00-12:00 Uhr Vortragssektionen

Pflanzenbau/Pflanzenzüchtung/Spezialkulturen/Ressourcenschutz

  • Anbauwürdigkeit von ausdauerndem Weizen in Deutschland
    Werner Vogt-Kaute, Öko-BeratungsGesellschaft mbH, Fachberatung für Naturland
  • Pollensterilität bei der Echten Kamille - Wege der Zielerreichung in der ökologisch verträglichen Pflanzenzüchtung
    Dr. Bettina Faehnrich Veterinärmedizinische Universität Wien, AG Funktionelle Pflanzenstoffe; Universität für Bodenkultur, Institut für Pflanzenbau, Tulln, Österreich; Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Biomasse-Institut
  • Auswirkung von entspelzt und im Spelz gesätem Dinkel
    Dr. Peer Urbatzka, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
  • Einfluss der Saatstärke auf Ertrag und Qualität verschiedener Wintergetreidearten
    Dr. Peer Urbatzka, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
  • Etablierung von Raubmilben in der Hopfenbau-Praxis über Untersaaten
    Maria Obermaier, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung
  • Einfluss temporärer und dauerhafter pflugloser Bodenbearbeitung im ökologischen Landbau
    Dr. Peer Urbatzka, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
  • Optimierung der Anbautechnik bei der Weißen Lupine
    Andrea Winterling, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
  • Vergleich der Leistung von Soja und Erbse in Süddeutschland
    Dr. Peer Urbatzka, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz

Rinder/Kleinwiederkäuer/Grünland

  • Entwicklung eines digitalen Weideinformationssystems
    Dr. Jonas F. Weber, Landwirtschaftliches Zentrum für Rinderhaltung, Grünlandwirtschaft, Milchwirtschaft, Wild und Fischerei Baden-Württemberg
  • Einfluss von organischer N-Düngung auf die Entwicklung von Leguminosen-Nachsaaten
    Dr. Karin Weggler, Landwirtschaftliches Zentrum Baden Württemberg, Fachbereich Grünlandwirtschaft und Futterbau
  • Nutzungsintensität und Gülleeinsatz bei Grünland – Versuchsergebnisse aus Kringell
    Dr. Michael Diepolder, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
  • Funktionssicherheit integrierter Laufhöfe gemäß EG-Öko-VO in der Milchviehhaltung
    Jochen Simon, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Landtechnik und Tierhaltung
  • Untersuchungen zur Entwicklung der Zucht auf natürliche Hornlosigkeit bei Braunvieh und Fleckvieh in Bayern
    Dieter Krogmeier, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Tierzucht

Schweine/Geflügel/Teichwirtschaft

  • Ferkelkastration unter Narkose – Praxistauglichkeit und Verbesserungsansätze
    Dr. Werner Hagmüller, HBLFA Raumberg-Gumpenstein, Institut für biologische Landwirtschaft und Biodiversität der Nutztiere, Außenstelle Thalheim/Wels
  • Futteraufnahmeverhalten von Sauen und Ferkeln in freien Abferkelsystemen
    Paul Schwediauer, HBLFA Raumberg-Gumpenstein, Institut für biologische Landwirtschaft und Biodiversität der Nutztiere, Außenstelle Thalheim/Wels
  • Einfluss von Verhaltensmerkmalen und Wurfeigenschaften auf eine erfolgreiche Ferkelerzeugung im ökologischen Landbau
    Elisabeth Sinz, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
  • Bedarfsgerechte Riboflavin-(Vitamin B2-)Versorgung bei langsam wachsenden Masthühnern
    Dr. Christian Lambertz, Forschungsinstitut für biologischen Landbau
  • Untersuchungen zur Riboflavinversorgung in der ökologischen Legehennenfütterung
    Peter Weindl, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Fakultät Nachhaltige Agrar- und Energiesysteme
  • Untersuchungen zur Riboflavinversorgung in der ökologischen Aufzucht schwerer Putenherkünfte
    Sina Göppel, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Fakultät Nachhaltige Agrar- und Energiesysteme, Fachgebiet Tierernährung
  • Einfluss von gemälztem Weizen auf die zootechnische Leistung von Öko-Mastgeflügel
    Sylvia Kuenz, Technische Universität München, Lehrstuhl für Tierernährung
  • Organische Düngung in der Karpfenteichwirtschaft: Fischertrag und Umweltaspekte
    Dr. Jan Másílko, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Fischerei, Außenstelle für Karpfenteichwirtschaft

12:00-13:30 Uhr Mittagspause

    13:30-14:30 Uhr Postersektion

    Vortragende in der Postersektion

    • Bestimmung der scheinbaren Verdaulichkeit der Rohnährstoffe von Luzerne- und Rotkleeprodukten in der ökologischen Schweinefütterung
      Diana Messinger, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, FK Nachhaltige Agrar- und Energiesysteme
    • Einsatz von Luzernetrockenblatt in der ökologischen Legehennenfütterung
      Lydia Pleger, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Fakultät Nachhaltige Agrar- und Energiesysteme, Fachgebiet Tierernährung
    • Fischteiche als Rückzugsraum für seltene Arten
      Christian Vogelmann, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Fischerei
    • Rispenhirse, eine trockenheitstolerante Kultur für die menschliche Ernährung und für die Geflügelfütterung
      Werner Vogt-Kaute, Öko-BeratungsGesellschaft mbH, Fachberatung für Naturland
    • Regenwürmer profitieren im ökologischen Landbau von Kleegras als Vor-frucht und von Kleegrasmulch zur organischen Düngung
      Roswitha Walter, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
    • Marktpotentiale für bayerische Öko-Verarbeitungskartoffeln
      Alexandra Mayr, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
    • Potentiale für Buchweizen, Quinoa, Amaranth und Hirse aus bayerischem ökologischen Anbau
      Cilia Kutzner, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
    • Anbau, Verarbeitung und Marktpotentiale für bayerischen Bio-Senf
      Johannes Neumeyer, Technische Universität München
    • Potentiale für regionale Wertschöpfungsketten bei Bio-Fruchtzubereitungen in Bayern
      Demian Knörr, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
    • Sieben Jahre BioRegio Betriebsnetz Bayern – eine Zwischenbilanz
      Thomas Sadler, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
    15:00-16:15 Uhr Vortragssektionen

    Grußworte und Impuls der bayerischen Bio-Königin Carina I.

      Pflanzenbau/Pflanzenzüchtung/Spezialkulturen/Ressourcenschutz

      • Erprobung einer GIS gestützten Methode zur Erosionsschutz-Beratung in Biobetrieben
        Florian Ebertseder, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz

      Sozioökonomie/Märkte

      • Potenziale von Wertschöpfungsketten für Spezialprodukte des Ökolandbaus in Bayern
        Prof. Dr. Paul Michels, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
      • Qualitative Analyse von Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren in den sechs südlichen Öko-Modellregionen Bayerns
        Theresa Hautzinger, Technische Universität München
      • Der Umstellungsplaner KonÖk
        Robert Schätzl, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Betriebswirtschaft und Agrarstruktur

      16:30 Uhr Ende der Tagung, Ausklang

        Optional ca. 16:30-17:30 Uhr: Führung durch das Triesdorfer Milchgewinnungszentrum (MGZ)

          Das Triesdorfer Milchgewinnungszentrum (MGZ) dient in erster Linie als Schulungsfunktion im Rahmen der überbetrieblichen Ausbildung sowie für Studierende der Triesdorfer Einrichtungen. Die Führung im Anschluss an die Tagung (optional, gewünschte Teilnahme bitte bei der Online-Anmeldung angeben) durch den modernen Milchviehstall bietet Einblick in einen Melkroboter- und Versuchsstall, das automatische Melksystem, einen Fütterungsroboter, Futtermischwagentechnik, Wiegetröge für angewandte Fütterungsversuche, integrierte Tierwaagen uvm. Der Stall verfügt über Öko-Normen, ist jedoch nicht öko-zertifiziert.

          Triesdorfer Milchgewinnungszentrum (MGZ) Externer Link

          Call for Papers

          Der Call for Papers ist abgeschlossen.
          Die Tagungssprache ist deutsch. Englische Vorträge und Poster sind möglich, eine Verdolmetschung findet nicht statt.

          Organisatorisches

          Kosten

          Tagungsgebühr: 60 Euro (Studierende mit Ausweis 30 Euro) inklusive Tagungsunterlagen (auf USB Stick), Verpflegung und Getränke.

          Anmeldung

          Die Anmeldung wird wieder möglich sein, sobald der Ersatztermin feststeht.

          Tagungsort

          Lla-lageplan-oekolandbautag-triesdorfZoombild vorhanden

          Lageplan (Foto: Landwirtschaftliche Lehranstalten Triesdorf)

          Anfahrt und Lageplan
          Die Tagung findet auf dem am Campus Triesdorf statt.
          Adresse: Bildungszentrum Triesdorf, Markgrafenstraße 12, 91746 Weidenbach
          Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Der Bahnhof Triesdorf liegt an der Bahnstrecke Ansbach – Augsburg. Shuttleverkehr zum Tagungsort vorhanden.
          Mit dem Auto: Über A6 Ausfahrt 52-Ansbach auf die B13 Richtung Gunzenhausen. Nach ca. 6 km am Wegweiser „Landwirtschaftliches Bildungszentrum Triesdorf“ abbiegen, dann der Ausschilderung zum Parkplatz (Parkmöglichkeiten P1 und P2, siehe Lageplan) folgen.

          Anfahrt Campus Triesdorf Externer Link

          Lla-forum-triesdorf

          Forum (Foto: Landwirtschaftliche Lehranstalten Triesdorf)

          Die Anmeldung (Tagungsbüro) mit Eröffnung und Begrüßung sind im Forum lokalisiert. Die Fachvorträge finden in den Hörsälen der HSWT statt (siehe Lageplan).

          Veranstalter

          • Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), Kompetenzzentrum Ökologischer Landbau (im Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz)
          • Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT)

          In Zusammenarbeit mit

          • Bildungszentrum Triesdorf
          • Bioland-, Naturland-, Biokreis- und Demeter- Erzeugerring im Landeskuratorium für pflanzliche Erzeugung e.V. (LKP)
          • Landesvereinigung für den Ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ)
          • Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Landwirtschaft Raumberg-Gumpenstein (HBLFA)

          Kontakt an der LfL

          Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
          Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
          Kompetenzzentrum Ökologischer Landbau
          Lange Point 12
          85354 Freising
          E-Mail: oekolandbau@lfl.bayern.de

          Datenschutzerklärung der LfL

          Im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit werden beim 8. Öko-Landbautag 2020, 1. April, Triesdorf, Fotos und Filmaufnahmen gemacht und verwendet, auf denen Sie gegebenenfalls zu erkennen sind. Unsere Datenschutzerklärung liefert Ihnen detailliertere Informationen. Im Falle eines Widerspruchs wenden Sie sich an die auf dieser Seite angegebenen Kontaktdaten oder sprechen unsere Fotografen direkt an.

          Datenschutzerklärung der LfL