Staatliche Fischerprüfung in Bayern

Wer in Bayern den Fischfang ausüben will, muss die Staatliche Fischerprüfung ablegen. Dies wird als Onlineverfahren zu verschiedenen Zeiten an unterschiedlichen Orten angeboten.

Aktuell: Corona-Pandemie

Hinweis zu den Vorbereitungskursen

Seit 1. September ist die 14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (14.BayIfSMV) in Kraft getreten.
In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten wird (Bekanntgabe durch die Kreisverwaltungsbehörde), ist die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) zu beachten:

In geschlossenen Räumen dürfen an Vorbereitungslehrgängen nur Personen teilnehmen,

  • wenn diese vollständig gegen das Corona-Virus geimpft sind

  • den Nachweis einer überstandenen Corona-Infektion vorlegen, der mindestens 28 Tage alt ist und nicht älter als 6 Monate oder
  • einen negativen Corona-Test vorlegen: PCR-Test (höchstens 48 Stunden alt) oder POC-Antigentest (Schnelltest nicht älter als 24 Stunden) oder einen Selbsttest, der unter Aufsicht des Kursleiters durchgeführt wurde
  • Die FFP-Maskenpflicht entfällt. Neuer Standard ist die medizinische Maske (OP-Maske).
  • In geschlossenen Räumen gilt Maskenpflicht.
  • Die Maskenpflicht am Sitz-, Steh- oder Arbeitsplatz entfällt, soweit zuverlässig ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen gewahrt wird, die nicht dem eigenen Hausstand angehören.
  • Während der Vorbereitungslehrgänge ist zwischen allen Beteiligten am Präsenzkurs ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten sowie auf Handhygiene zu achten.
  • In Bayern gibt es nun neben den Präsenz-Vorbereitungslehrgängen auch "Online-Präsenzkurse". Wie bei den Präsenz-Vorbereitungskursen auch, ist ein ständiger Dialog zwischen Kursleiter und Teilnehmer eine Vorgabe. Die praktische Unterweisung findet in persönlicher Anwesenheit der Teilnehmer statt. Auch hier findet die 3G-Regel Anwendung. Die Teilnahme an einem "Online-Präsenzkurs" erfordert technische Voraussetzungen. Auskünfte geben die Kursanbieter.

Online-Prüfungen

  • Bei Prüfungen gibt es keine Zulassungsbeschränkung.
  • Wenn der Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen den Prüflingen zuverlässig eingehalten werden kann, besteht keine Maskenpflicht.
  • Aufgrund der Hygiene- und Schutzmaßnahmen können nur die Hälfte der Prüfungsplätze genutzt werden. Wartezeiten müssen daher in Kauf genommen werden.
  • Reservierungen sind ausgeschlossen.

Wegweiser zur Online-Fischerprüfung

Onlinepr _fung

Zur Online-Fischerprüfung können Sie sich rund um das Jahr anmelden. Es gibt keine Anmeldefristen. Vorab muss ein Vorbereitungslehrgang besucht werden. Die Prüfung wird dann am Computer abgelegt mit anschließendem Ergebnis bestanden oder nicht bestanden.  Mehr

Details zur Prüfung

Lösungen und Ergebnisse der Staatlichen Fischerprüfung

Die Fischerprüfung ist bestanden, wenn in den 5 Fachgebieten je 12 Fragen weniger als insgesamt 15 Fehler gemacht wurden. Hat ein Bewerber dagegen in einem oder mehreren Prüfungsgebieten mehr als 6 Fragen nicht oder nicht richtig beantwortet und/oder insgesamt mehr als 15 der gestellten Fragen nicht oder nicht richtig beantwortet, ist die Prüfung nicht bestanden.

Ob Sie bestanden haben oder nicht, erfahren Sie noch im Prüfungslokal unmittelbar nach Beendigung der Prüfung. Das Zeugnis erhalten Sie etwa ein bis zwei Wochen nach der Prüfung.

Prüfungsfragen in deutscher Sprache

Bekanntgabe: Verfahrensvorschriften zur Durchführung der Online-Fischerprüfung

Die Prüfungsbehörde der Staatlichen Fischerprüfung gibt folgende Regelungen zum Ablauf der Prüfung bekannt.  Mehr