Kalkulationsprogramm
Die Umstellung auf ökologischen Landbau planen

Logo Umstellungsplaner

Die ökonomischen Auswirkungen einer Umstellung auf ökologischen Landbau sollten betriebsindividuell berechnet werden. Dies ist mit dem LfL-Umstellungsplaner Kon-2-Öko vergleichsweise einfach möglich.

Im Programm sind für viele Produktionsverfahren aus Marktfruchtbau, Futterbau und Tierhaltung Kalkulationswerte hinterlegt. Änderungen der Vorbelegungswerte lassen Anpassungen für den jeweiligen Betrieb jederzeit zu. Hier zeigt sich, dass der Umstellungsplaner auf der bewährten Internetanwendung LfL-Deckungsbeiträge und Kalkulationsdaten aufbaut.

Veränderung des Gewinns nach der Umstellung berechnen

Frau bei Computerarbeit

Foto: Angelika Warmuth, StMELF

Es war den Entwicklern des Umstellungsplaners sehr wichtig, dass die ökonomischen Berechnungen mit relativ niedrigem Zeitaufwand erledigt werden können. Deshalb wird im Programm zwar die Veränderung des Gewinns ermittelt, nicht aber der Gewinn in seiner absoluten Höhe. Dieser sollte für den bestehenden konventionellen Betrieb als bekannt vorausgesetzt werden können.
Die Kalkulationsmasken sind mit typischen Werten für Bayern hinterlegt. Durch Überschreiben eines Teils dieser Werte mit eigenen Zahlen kommt man den betriebsindividuellen Verhältnisse näher. Vor allem die wichtigsten Daten, wie Erträge, Milchleistung und Erzeugerpreise sollte man korrigieren.

Ein Programm, das bei der Planung unterstützt

Ähre Öko-Dinkel

Dinkel, eine wichtige Marktfrucht im ökologischen Landbau

Mehrere Hilfsfunktionen erleichtern die Planung des ökologischen Zielbetriebes. So gibt es etwa eine ganze Reihe an Vorschlägen für Fruchtfolgen in unterschiedlichen Betriebstypen. Es lassen sich außerdem eine Grobfutterbilanz, eine Strohbilanz und ein Nährstoffsaldo abschätzen. So kann gewährleistet werden, dass in der Zielvariante ausreichend Grobfutter und Stroh erzeugt werden und die Nährstoffversorgung auch längerfristig ausreichend ist.

Ansprechpartner
Dr. Robert Schätzl
Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Agrarökonomie
Menzinger Str. 54, 80638 München
Tel.: 08161 8640-1118
E-Mail: Agraroekonomie@LfL.bayern.de

Foto Dr. Robert Schätzl, IBA

Dr. Robert Schätzl