Ringversuche Boden

Abfiltrieren von Bodenproben in Erlenmeyerkolben auf einem Labortisch

Abfiltrieren von Bodenproben

Im Auftrag des Landeskuratoriums für pflanzliche Erzeugung (LKP) bietet die Abteilung Qualitätssicherung und Untersuchungswesen (AQU) in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim Ringversuche für die Bereiche Nmin und Nährstoffe in Böden an.

Wer muss an den Ringversuchen teilnehmen?

Untersuchungsstellen, die in Bayern Bodenuntersuchungen durchführen wollen, müssen zum Nachweis ihrer Kompetenz an den jährlich stattfindenden Ringversuchen teilnehmen.
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die alleinige Notifizierung für Bodenuntersuchungen nach AbfKlärV, BioAbfV und DüV nicht für die Zulassung als Bewerber um LKP-Aufträge ausreicht. LKP-Bodenuntersuchungsbefunde enthalten ein erweitertes Analysenspektrum und werden besonders qualitätsgesichert erstellt.

Welche Ringversuche werden angeboten?

  • DSN 1
    • Parameter: NH4-Stickstoff, NO3-Stickstoff
    • Durchführung: Januar, Februar
  • DSN 2
    • Parameter: NH4-Stickstoff, NO3-Stickstoff
    • Durchführung: Februar, März
  • Standardboden
    • Parameter: Hauptnährstoffe, Spurennährstoffe
    • Durchführung: September, Oktober

Mehr zum Thema

Übersicht Ringversuchsangebot

Ein Ringversuch ist eine Methode der externen Qualitätssicherung. Dabei werden identische Proben mit den gleichen Messverfahren von verschiedenen Laboratorien untersucht. Labordienstleister sichern damit die Qualität ihrer Ergebnisse ab und beweisen ihre Kompetenz. Mehr