Unkraut-Steckbrief
Hühner-Hirse

Artname: Echinochloa crus-galli
Familie: Süßgräser (Poaceae)
Bayer-Code: ECHCG
Logo Unkrautsteckbrief

Hühner-Hirse_Zeichnung

Hühner-Hirse_Saatgut

UKB_Steckbriefe_ECHCG_Keimpflanze

Hühner-Hirse

Besondere Merkmale

Keimblätter breit-lanzettlich, gerollt; Laubblätter ohne Blatthäutchen, grün bis graugrün, relativ breit, Stängelgrund und Blattmittelnerv oft rötlich-violett verfärbt; einblütige Ährchen dicht gedrängt in Scheinähren an der Hauptachse, Deckspelze mit kräftiger Granne; Pflanzen 30 - 80 hoch, freistehend 100 - 150 cm Wuchshöhe, dann auch oft flach ausgebreiteter Wuchs; 200 - 1000 Samen je Pflanze; Samen im Boden bis zu 5 Jahren keimfähig.

Ökologisches Profil

Einjährig; Keimzeit im Vorsommer ab 10 - 15 °C; Blütezeit Juli bis Oktober; wärmeliebend, auf nicht zu feuchten, humosen, nährstoffreichen Lehmböden, weltweit in der gemäßigten, subtropischen und tropischen Zone verbreitet. In Deutschland Vorkommen in offenen Sommerkulturen.

Bedeutung

Häufigstes Ungras im Maisanbau, Vorkommen auf fast 55 % der Maisflächen (Schadensschwelle 6 Pfl./m²). Bei hohem Samenpotential aufgrund von intensivem Maisanbau kann es auch in Sommergetreide zu einem relevanten Besatz kommen.

Direkte Bekämpfung

Mais
Wirkstoffe (Bsp.): Foramsulfuron, Flufenacet, Nicosulfuron, Rimsulfuron, Dimethenamid-P, S-Metolachlor, Mesotrione, Tembotrione
Präparate (Bsp.): Arigo, Aspect, Calaris, Callisto, Cato, Cirontil, Dual Gold, Elumis, Gardo Gold, Kelvin, Laudis, MaisTer Power, Motivell Forte, Principal, Spectrum, Task
Sommergetreide
Wirkstoffe (Bsp.): Pinoxaden
Präparate (Bsp.): Axial 50
Rüben, Kartoffeln
Wirkstoffe (Bsp.): Fluazifop-P, Cycloxydim, Clethodim u.a. graminizide Wirkstoffe
Präparate (Bsp.): Fusilade Max, Focus Ultra, Select 240 EC, u. a. Graminizide
Zur Übersicht der Unkraut-Steckbriefe