Stellenausschreibung Nr. 214/2021 - 17.11.2021
Leiterin / Leiter (m/w/d) der Arbeitsgruppe „Züchtungsforschung Hopfen“

Im Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung am Standort Hüll (Wolnzach) ist ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt die Position Leiterin / Leiter (m/w/d) der Arbeitsgruppe „Züchtungsforschung Hopfen“ Teilzeit mit 80 %, unbefristet zu besetzen.

Ihre zukünftige Tätigkeit

  • • Sie leiten die Arbeitsgruppe Züchtungsforschung Hopfen mit den Standorten Hüll und Freising von ihrem Dienstsitz in Hüll aus. Sie haben Freude daran, Verantwortung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu übernehmen. Sie legen die Ziele der fachlichen Arbeit im Benehmen mit den internen Arbeitsgruppen (Züchtung, Pflanzenbau, Pflanzenschutz, Hopfenanalytik und Ökologische Fragen des Hopfenbaus) und externen Partnern (Gesellschaft für Hopfenforschung, Hopfen- und Brauwirtschaft) fest und koordinieren die notwendigen Arbeiten.
  • • Sie dokumentieren den aktuellen Wissens- und Forschungsstand in der Hopfenzüchtung und sind in-formiert über weltweite Aktivitäten zur Entwicklung neuer Hopfensorten.
  • • Sie planen gemeinsam mit dem praktischen Züchter die Arbeiten in Gewächshäusern und Zuchtgärten zur Entwicklung neuer Sorten bzw. adaptiertem Zuchtmaterial. Dabei sollen Klimaresilienz, Pflanzengesundheit und Qualitätseigenschaften im Vordergrund stehen.
  • • Sie führen angewandte Forschung durch mit dem Ziel, durch Biotechnologie und Genomanalyse den klassischen Kreuzungszüchtungsweg zu unterstützen. Dabei sind Sie offen für innovative Züchtungstechniken mit Fokus auf genomorientierter Züchtung. So wird ein Schwerpunkt ihrer Arbeit die Organisation und Betreuung von biotechnologischen und genomanalytischen Forschungsarbeiten im Labor sein. Sie arbeiten bei Bedarf eng und konstruktiv mit Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftlern des IPZ zusammen, um das gesamte LfL-eigene Know-How in diesem Bereich für ihre Forschungsarbeiten zu nutzen.
  • • Sie initiieren, beantragen und bearbeiten im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten drittmittelfinan-zierte Forschungsprojekte in der Züchtungsforschung Hopfen
  • • Sie erstellen mit Ihrem Team fachliche Unterlagen, Berichte in Fachzeitschriften und im Internet und sichern den Wissenstransfer in die Praxis zu Hopfenpflanzerinnen/Hopfenpflanzern sowie Hopfen- und Brauwirtschaft. Darüber hinaus informieren Sie die Öffentlichkeit über wichtige und interessante Aspekte der fachlichen Arbeit.
  • • Sie sind im Rahmen Ihrer Tätigkeiten bereit zu Außendiensten mit Besuch von Hopfengärten, für Fachgespräche und Fachveranstaltungen sowie gelegentlich auch zu mehrtägigen Dienstreisen zu nationalen und internationalen Fachgesprächen oder wissenschaftlichen Tagungen, wo Sie bei Bedarf auch problemlos in englischer Sprache parlieren oder vortragen.

Wir erwarten

  • Abschluss als Master/Dipl.Ing.(Univ.) in Agrarwissenschaften oder Biologie bzw. vergleichbaren Studiengängen
  • das Staatsexamen für den höheren landwirtschaftlichen Dienst in Bayern wäre wünschenswert
  • eine Promotion zu einem Thema in der Pflanzenzüchtung wäre wünschenswert
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich Kreuzungsbiologie, Biotechnologie, Genomanalyse, Molekularbiologie, Züchtungsbiometrie sowie gute Kenntnisse in der Phytopathologie
  • Erfahrung und Routine in der Programmierung der Auswertung von Züchtungsexperimenten und -Versuchen mit R, SAS oder vergleichbaren Produkten
  • eine ausgeprägte Bereitschaft, sich im Fachgebiet Hopfenzüchtung gründlich einzuarbeiten, sich mit Kollegen/innen konstruktiv auszutauschen und wenn nötig, Neues in kurzer Zeit zu erlernen (z.B. Nutzen von statistischen und grafischen Auswertungsprogrammen, Verrechnung von molekularen Markern etc.)
  • Entschlusskraft, Organisationstalent und Verantwortungsbereitschaft
  • selbständige und strukturierte Arbeitsweise, Teamfähigkeit und hohe Belastbarkeit
  • ein überzeugendes Auftreten gegenüber Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern und Kolleginnen/Kollegen sowie in der Öffentlichkeit bei Führungen, Vorträgen und Fachgesprächen
  • Bereitschaft zum internationalen Wissensaustausch und zur Zusammenarbeit in internationalen Fachgremien
  • Geschick und die Ausdauer beim Einwerben von Drittmitteln für Projektarbeiten sowie gute Kenntnisse im Projektmanagement
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift und möglichst auch verwertbare Kenntnisse in einer weiteren EU-Amtssprache
  • Freude am Knüpfen und Pflegen von Kontakten
  • gute EDV-Kenntnisse bzw. Fertigkeit im Umgang mit MS-Office-Produkten (Excel, Word, Power-Point, Access) sowie Bereitschaft zur Einarbeitung in den Umgang mit Datenbanken
  • eine gültige Fahrerlaubnis in der Führerscheinklasse 3 oder B sowie möglichst einen eigenen PKW, den Sie bei Bedarf auch für dienstliche Fahrten einsetzen können.

Wir bieten

  • einen interessanten und herausfordernden Arbeitsplatz im Hopfenforschungszentrum Hüll (Markt Wolnzach) im Herzen der Hallertau
  • eine gründliche Einarbeitung „im laufenden Betrieb“ mit zahlreichen Ansprechpartnern vor Ort in Hüll und Wolnzach sowie am Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung in Freising
  • Es handelt sich um einen Dienstposten der vierten Qualifikationsebene mit einer Beförderungsmöglichkeit bis Besoldungsgruppe A 15 BayBesG. Für Tarifbeschäftigte erfolgt die Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 14 TV-L.

Interessiert?

Dann bewerben Sie sich bitte per E-Mail (ausschließlich PDF-Dateien) unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer (214/2021) mit den üblichen Unterlagen (u. a. tabellarischer Lebenslauf, Kopien von Zeugnissen, Fortbildungsnachweise, evtl. dienstlichen Beurteilungen). Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerberinnen, Bewerber bevorzugt. Die LfL hat sich zum Ziel gesetzt, den Frauenanteil zu erhöhen, und fordert deshalb ausdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Auf das Antragsrecht zur Beteiligung der Gleichstellungsbeauftragten (sowie auf die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung unter den gesetzlichen Vorschriften) wird hingewiesen.
Die Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn Ihrer Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Wir bitten daher, keine Originale vorzulegen. Reisekosten für Vorstellungsreisen werden nicht erstattet.
Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 15.12.2021 an:
Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung
Am Gereuth 8
85354 Freising

Ansprechpartner:
Hr. Dr. Peter Doleschel
Tel.: 08161/8640-3637

E-Mail: ipz@LfL.bayern.de