Agrarmärkte
Vieh und Fleisch

herunterhängende Fleischkörper

Das Bevölkerungswachstum und die positive Entwicklung der Weltwirtschaft, verbunden mit einer höheren Kaufkraft für einen größeren Anteil der Weltbevölkerung, kurbeln die weltweite Nachfrage nach Fleisch seit Jahren an. Die Weltfleischerzeugung nahm bis 2018 bei fast allen Fleischarten zu. 2019 erreichte sie trotz der Afrikanischen Schweinepest in Asien einen neuen Höchstwert von 338,9 Mio.t. Die Einbrüche bei Schweinefleisch wurden durch Wachstum hauptsächlich bei Geflügelfleisch mehr als kompensiert. 2020 ging die Gesamterzeugung ASP-bedingt, aber auch wegen der Corona-Pandemie erstmals zu-rück und erreichte nur noch 333 Mio.t. Längerfristig wird die Fleischerzeugung weiterwachsen, die FAO erwartet bis Ende des Jahrzehnts eine Steigerung auf 366 Mio.t Fleisch.