Agrarmärkte
Nachwachsende Rohstoffe

Themenbild Nachwachsende Rohstoffe
Der Anbau nachwachsender Rohstoffe (NawaRo) hat sich weltweit als wichtiger Produktionssektor in der Landwirtschaft etabliert und gewinnt in einigen Regionen weiter an Bedeutung. Insbesondere im Energiesektor finden Agrarrohstoffe Verwendung. Vor allem die stark wachsende Verwendung von Biomasse für die Herstellung von Biotreibstoffen beflügelte in den zurückliegenden Jahren die Nachfrage. Treiber sind neben ökonomischen Erwägungen in vielen Ländern auch der politische Wille, mit Hilfe von Biomasse als Energierohstoff eine gewisse Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern aufzubauen. Auch wenn diese Entwicklung in Europa zwischenzeitlich zunehmend kritisch betrachtet wird, lässt sich weltweit noch kein Ende des Wachstums erkennen.
Die Bereitstellung von Getreide und Ölsaaten als Ener-gieträger gehörte schon seit alters her neben der Erzeugung von Lebens- und Futtermitteln zu den Haupt-aufgaben der Landwirtschaft. Verwendung fanden die NawaRo schon immer als Futter für die Zugtiere, in der industriellen Weiterverarbeitung sowie in der Erzeu-gung von Wärme, Strom und Kraftstoffen.

Weltweite Verwendung Pflanzenöle 2018/19: Anteile Futter/Ernährung/Industrie

Biodiesel lässt sich durch Veresterung aus pflanzlichen Ölen oder auch tierischen Fetten herstellen. Als Rohstoffe finden weltweit Raps-, Soja-, Palm- und Sonnenblumenöl, Jatropha, Rhizinus u.a. Verwendung. Nach Angaben der OECD bildeten 2018 pflanzliche Öle für knapp 80 % der Biodieselherstellung die Rohstoffbasis. Pflanzliche und tierische Altöle sowie tierische Fette sind Beispiele für die Rohstoffe der restlichen gut 20 % der Produktionsmenge.
Die Weltproduktion 2018 an Biodiesel wird auf 40,3 Mio. m³ (35,4 Mio. t) geschätzt. Dies bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 13 %. Mit 12,4 Mio. t wird ca. 35 % der Weltproduktion in Europa erzeugt, gefolgt von den USA (19,1 %) und Brasilien (13,4 %). Über längere Frist betrachtet wächst die Biodieselproduktion v.a. in den USA, Brasilien, Argentinien, Kolumbien, Indonesien, Malaysia und Thailand. Diese Länder gehören zum Kreis der „Rohstoffbesitzer“, die pflanzliche Öle im eigenen Land zu Kraftstoff veredeln können. Wichtigste Rohstoffbasis der Biodieselherstellung in der EU ist Rapsöl, während in den USA, Brasilien und Argentinien vorwiegend Sojaöl verwendet wird. In Indonesien und Malaysia wird nahezu ausschließlich Palmöl zu Biodiesel verarbeitet. Nach Einschätzung der OECD/FAO setzt sich die Rohstoffbasis der Welt-Biodieselproduktion 2018 wie folgt zusammen: Sojaöl (31 %); Rapsöl (30 %), Palmöl (19 %) und sonstige Öle wie Altfette etc. (20 %).